16 Migranten bei Fortbildungsprojekt zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben Landkreis Stade.

Landkreis Stade. 16 Erwachsene mit ausländischen Wurzeln nehmen seit einigen Wochen am Fortbildungsprojekt „GeT AKTIV“ („Geflüchtete für Teilhabe in der Politik und Gesellschaft aktivieren“) teil. Die „Arbeitsgemeinschaft Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Niedersachsen“ (amfn) setzt das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Bildungsbüro des Landkreises Stade um.

Das als Fortbildungsreihe konzipierte Projekt wird von der Bundesbeauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration gefördert und zielt darauf ab, Geflüchtete und Zugewanderte für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu gewinnen.
Die 16 Teilnehmer kommen aus unterschiedlichen Ländern wie Syrien, Afghanistan, Eritrea, Albanien und dem Iran. Gemeinsam mit den vom Verein „amfn“ nach Buxtehude entsandten Referentinnen und Referenten tauschen sie sich an mehreren Tagen im Juni über das deutsche Grundgesetz und die Menschenrechte in der alltäglichen Praxis aus. Außerdem geht es um Themen wie Glaubensfreiheit und beim letzten Projekttag um „Das Prinzip der Gleichheit“, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem das Thema Geschlechtergleichstellung behandeln werden. Für die gesamte Fortbildungsreihe stellte die Volkshochschule Buxtehude ihre Räumlichkeiten zur Verfügung.

Hanna Münster vom Bildungsbüro Landkreis Stade: „Der Methodenmix aus Input und verschiedenen Gruppenarbeiten führt zu regen Diskussionen über die eigenen Erwartungen aber auch über Erfahrungen mit unterschiedlichen Rechten und Pflichten.
Mit dem Wissen über ihre Rechte und Pflichten und durch die Reflexion des eigenen Glaubens und der Vorstellungen über Rollenverhältnisse und Geschlechtergleichheit werden die Teilnehmenden in ihrer eigenen gesellschaftlichen Integration gestärkt und dazu ermutigt, selbst politisch und gesellschaftlich aktiv zu werden.“

Das Feedback der Teilnehmerinnen und Teilnehmer war bereits nach Ende der ersten Veranstaltungstage sehr positiv. Roland Rexhmati aus Albanien: „Mir hat die Veranstaltung viel Spaß gemacht, ich habe viel gelernt und neue Freunde kennengelernt.“ Auch die anderen haben den Austausch untereinander als Bereicherung empfunden. Zudem war die Fortbildung eine gute Gelegenheit ihre Deutschkenntnisse weiter auszubauen und ihren Wortschatz um neue Vokabeln zu erweitern.
Für weitere Bildungsangebote wurde seitens der Teilnehmenden der Wunsch geäußert künftig auch Formate anzubieten, an denen Zugewanderte und Einheimische gleichermaßen teilnehmen.

(Quelle: Landkreis Stade, Pressestelle, 26.Juni 2019)

zurück